Beispiele zur Bearbeitung von Konzertfotos

Am liebsten ist es mir, wenn Fotos schon so aufgenommen werden, dass sie möglichst keine Nachbearbeitung erfordern. Das ist jedoch nicht immer möglich, vor allem bei den ständig wechselnden Bedingungen auf Konzerten gelingt vieles nicht optimal. Üblicherweise reduziert sich die Bearbeitung auf das Entwickeln der RAW-Bilder mit den üblichen Anpassungen von Weißabgleich, Kontrast, Sättigung, Lichter, Tiefen, etc., was ohnehin schon einiges an Zeit beansprucht. Manchmal sind jedoch auch Fotos dabei, die an sich gut wären, allerdings etwas mehr Bearbeitung erfordern um nicht einfach nur durchschnittlich auszusehen oder gar im Mülleimer zu landen.
Hier möchte ich ein paar Beispiele zeigen, bei denen die Bearbeitung mal mehr und mal weniger über die normale RAW-Entwicklung hinaus ging.

 
Bearbeitung I Am Heresy

Die richtige Belichtung gelingt bei Konzerten auf Grund der oft schnell wechselnden Lichtbedingungen nicht immer. Das Foto hier ist um einiges unterbelichtet, sieht ansonsten aber gut aus, also versucht man wie viel noch herauszuholen ist. Unten sieht man das Originalbild mit den Standardeinstellungen. Rechts oben ist das in Lightroom aufgehellte und in schwarz-weiß konvertierte Foto. Links oben ist die finale Version zu sehen. Hier wurden in Photoshop noch die störenden Elemente im Hintergrund sowie die Teile der im Hintergrund zu sehenden linken Hand des Sängers entfernt.

 
Bearbeitung UK Subs

Die Bearbeitung in diesem Fall war nur eine Sache von wenigen Klicks, die jedoch eine große Veränderung bewirkten. Die Farben im Original rechts gefielen mir nicht, also habe ich ein wenig in Lightroom herumgespielt und die fertige Crossentwicklung-Vorgabe angewendet und anschließend noch ein paar Kleinigkeiten wie Lichter und Tiefen angepasst.

 
Bearbeitung Against Me!

Die Pose des Gitarristen sowie die Bildgestaltung gefielen mir bei dieser Aufnahme sehr gut. Der Rest ist allerdings eine Katastrophe, wie man am Original ohne Anpassungen rechts leicht sehen kann. Die Lichtverhältnisse waren bei diesem Konzert sehr schwierig. In der Version in der Mitte wurden in Lightroom die Belichtung, Kontrast und ein paar weitere Einstellungen angepasst. Links ist das endgültige Foto zu sehen, das mit der Perfect Photo Suite in schwarz-weiß konvertiert wurde. Perfekt ist auch diese Version nicht, allerdings wurde so aus einer technisch schrecklichen Aufnahme ein Konzertfoto, welches mir nach wie vor sehr gut gefällt.

 
Bearbeitung Misconduct

Vor allem in der Hektik bei Konzerten passiert es immer wieder einmal, dass man etwas abschneidet. Vor allem wenn man die Kamera einfach in die Höhe hält und draufdrückt, so wie hier. Wenn dann die Füße oder sonstige Körperteile fehlen, nervt mich das immer wieder. In diesem Fall war es jedoch nur ein Finger der abgeschnitten wurde, also habe ich den Zeigefinger aus einem anderen, ähnlichen Foto kopiert und ihn wieder vervollständigt.